Einträge: Beiträge | Kommentare

Newsletter

Dieser Moment – nur dieser Moment

Kommentare deaktiviert für Dieser Moment – nur dieser Moment
Dieser Moment – nur dieser Moment

Osho-Meditation 

OshoTimes 07/2017

u darfst diesen Augenblick für keinen anderen Augenblick opfern. Du darfst dieses Leben nicht für irgendeinen Himmel opfern – weder für den ersten, zweiten, fünften noch den siebten.
Opfere dich für nichts. Du musst den jetzigen Augenblick jetzt leben! Das ist alles. Opfere ihn nicht, denn vielleicht kommt der nächste Augenblick nie. Er kommt tatsächlich nie. Erst opfert man diesen Augenblick für den nächsten und dann opfert man den, dann den nächsten, und so weiter und so fort … bis man irgendwann stirbt. Dann hat man sein ganzes Leben geopfert.
Opfern ist Unglück. Tu was du willst, um dein Unglück loszuwerden, du wirst scheitern. Aber du weißt, was ich meine – und nicht nur intellektuell … denn ich drücke mich einfach aus. Du kannst nichts tun, um dein Unglück loszuwerden.
Sobald du das verstanden hast, bist du dein Unglück sofort los. Genau das nennt Yoka "die Wurzel durchschneiden".
Tu gar nichts, um dein Unglück loszuwerden. Und ich sage nicht: versuche es – sonst fängt derselbe Trip von vorn an … mit einem anderem Namen, unter einer anderen Flagge. Darum weist Yoka darauf hin, dass die Wurzel auf der Stelle, sofort, jetzt gleich durchgetrennt werden kann.
In diesem Augenblick. Jetzt oder nie.

Folgende Anekdote:
Ramakrishna sitzt unter einem Baum, während seine Schüler arbeiten. Der eine säubert den Garten, ein anderer kocht, und jeder hat etwas zu tun. Er aber sitzt derweil unter einem Baum, wiegt sich in den Hüften, singt und betet. Und auf einmal ruft er laut: "Dies ist der Moment! Jetzt oder nie!"
Und zwar so plötzlich, dass der Mann, der den Gartenweg fegt, erstarrt, der Koch erstarrt und alle, die mit geschlossenen Augen dasaßen, die Augen aufschlagen und erstarren. Glückseligkeit überkommt sie und alle fühlen sich gesegnet. Ramakrishna aber lacht und sagt: "Seht ihr? Ihr seid ständig am Suchen, dabei ist es da!"
Und als jemand ihm die Füße berührt, um ihm zu danken, sagt Ramakrishna: "Danke nicht mir. Ich habe nichts getan, sondern nur gerufen: Dies ist der Moment! Jetzt oder nie! Und du hast es gehört. Danke dir selbst. Und ermahne dich von nun an immer wieder daran. Begib dich auf keine Reise zur Glückseligkeit! Sei hier, und weg ist dein Unglück. Wo ist es jetzt? Schau nach…"

Schau nach – wo ist dein Unglück? Wenn du mich richtig gehört hast, wenn du mich überhaupt gehört hast … wo ist dein Unglück? Bist du in diesem Moment unglücklich? Prüfe dich. Alles steht still. Welch eine Stille … Du bist gesegnet.
Und so kann dein Leben auf immer und ewig bleiben. So lebe ich, und dies ist auch dein Geburtsrecht. Mach es geltend.
Wenn du aufhörst, dein Unglück loswerden zu wollen, hört dein Unglück auf – das ist das Wunder.

Foto: © 

Keine Kommentare mehr möglich.