Einträge: Beiträge | Kommentare

Newsletter

Jahrgang 2019

OT 03/2019

Stückpreis: 6,70 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
THERAPIE UND MEDITATION

Als "Psychologie der Buddhas" beschreibt Osho die Fokusverlagerung vom Verstand zum Sein. Und das beste Werkzeug auf diesem Weg nennt er auch: Meditation.
Warum er seinen gut bezahlten Job als Ingenieur aufgab und sich nach Indien zu Osho aufmachte, erzählt Sudhir. Nie wollte er Lehrer oder gar Therapeut werden, doch dann wurde er in Pune zum Therapeuten-Training eingeladen. Und dort bekam er ein ganz neues Verständnis von Therapie.
Wozu überhaupt Therapie, wenn man sich dort nur im Kreise dreht? Anam beschreibt in seinem Artikel, dass Therapie durchaus den Boden für Meditation bereiten kann. Dabei berichtet er, wie Osho bereits zum Anfang seiner Arbeit eine Synthese zwischen Meditation und Therapie schuf. Seine Dynamische Meditation oder meditative Therapietechniken wie No Mind, Mystic Rose oder Born Again sind lebendige Beispiele dafür.


OT 02/2019

Stückpreis: 6,70 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
DAS VERTRAUTE UND DAS FREMDE

Franz Kafka hat einmal gesagt: "Je länger man vor der Tür zögert, desto fremder wird man." Sobald man über die trennende Schwelle ins Unbekannte tritt, öffnet man die Möglichkeit für etwas Neues. Auch wenn ich viele Ängste habe – mit jedem Schritt, den ich da wage, verlieren sie ihre Macht und ich kann erkennen, was wirklich da ist. Das stärkt mein Vertrauen. So bleibe ich in Kontakt mit mir selbst und bin doch offen für alles, was von meinen Vorstellungen abweichen mag. Das Schöne daran ist … doch das erkennt man meist erst hinterher: Die Kapriolen des Lebens sind einfach überraschend und am Ende führt jeder Irrweg, jeder Fehler und jeder Widerstand, jedes Zögern und jede Angst zu mehr Lebendigkeit und, soweit meine Erfahrung, zu größerer Tiefe.


OT 01/2019

Stückpreis: 6,70 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
VOM MUT, DEN EIGENEN WEG ZU GEHEN

"Große Liebe macht den Menschen mutig", sagt Laotse. Und für ein echtes Leben braucht man Mut. Was das Leben wirklich ist und was es vorhat und ob es überhaupt etwas vorhat, das weiß der Himmel. Und der macht nicht, was ICH will! Jeder kennt aussichtslose Momente, wo es nicht mehr wie gewünscht und wie gewohnt weitergeht. Was gerade noch so wunderbar funktionierte, greift nicht mehr. Und jetzt? Das Denken hilft da nicht mehr weiter. Sobald ich nach Rettung und Auswegen suche – eisiges Schweigen. Oder die Gedanken beginnen zu rasen, stolpern übereinander und trudeln in Abgründe. Da kann ich mich nur noch zurücklehnen, entspannen und mich öffnen. Nur so hat das Leben eine Chance, meinen Weg wieder frei zu legen. Mal lässt es sich Zeit, mal kommt es mit Paukenschlag, mal auf leisen Sohlen.